Mit einem Sportstipendium zum Master in den USA

Last Updated on Mai 11, 2022 by bianca

Ja, es ist auch möglich für das Masterstudium ein Sportstipendium in den USA zu bekommen. Hierzu müssen jedoch einige Dinge erfüllt sein, damit dies möglich ist. 

Wie bekommen ich eine Spielberechtigung in den USA?

Die Spielberechtigung ist die eine der Bedingungen, an der, der Traum vom Masterstudium in den USA ab und zu scheitern kann. Die verschiedenen Organisationen haben ihre Regeln und man muss ganz genau schauen, ob man noch eine Spielberechtigung bekommt.

Wenn dies nicht der Fall ist, dann wird eine Uni demjenigen natürlich auch kein Sportstipendium mehr anbieten. 

Wenn ein Sportstipendium nicht mehr infrage kommt, könnt ihr natürlich nach anderen Stipendien schauen, wie zum Beispiel akademische Stipendien oder ein Stipendium über eine Organisation. 

Entscheidend für die Spielberechtigung ist die Eligibility Clock, also im gewissen Maße eine Uhr, die anzeigt, ob man noch Zeit hat in den Sportwettbewerben teilzunehmen. Jede Division hat ihr eigenen Regeln bezüglich der Eligibility Clock. 

NCAA Division 1

Die Division 1 hat eine 5-Jahres Uhr und man hat die Möglichkeit in 4 der 5 Jahren einen Sport auszuüben. Die Uhr startet entweder, wenn man sich das erste Mal als Vollzeitstudent an einer Uni oder Hochschule in den USA oder im Ausland einschreibt oder nach einem Jahr akademischer Pause (Gap Year). Selbst wenn man eine längere Pause zwischen Abitur und Studium hat, wird die Uhr nach einem Jahr gestartet. Sobald diese 5-Jahres Uhr gestartet ist, wird sie nicht mehr pausiert, auch wenn man zwischendurch nur Teilzeitstudent ist. 

Das bedeutet, wenn man in Deutschland direkt nach dem Abitur mit seinem Bachlorstudium anfängt und es erfolgreich nach 3 Jahren abschließt, hat man noch 2 Jahre Spielberechtigung, für einen Master in den USA und damit hat man auch Chancen auf ein Sportstipendium für diese Zeit. 

 In den USA gibt es sowohl 1-Jahres Master als auch 2-Jahres Masterprogramme. 

NCAA Division 2

In der Division 2 läuft es ähnlich wie in der Division 1. Der Unterschied ist das es keine 5-Jahres Uhr gibt, sondern eine 10 Semester Uhr. Das bedeutet, dass man in den 10 Semestern 4 Saison spielen kann, also im Grunde 4 Jahre. Wie auch in der Division 1 fängt die Uhr automatisch mit dem Beginn des Studiums an zu zählen oder nach einem Gap Year. 

Der Unterschied zur D1 ist allerdings, dass die Eligibility Uhr nur läuft, wenn man als Vollzeitstudent eingeschrieben ist. Das bedeutet, wenn man während des Studiums ein Semester nur als Teilzeitstudent eingeschrieben ist oder war, zählt dies nicht mit in die 10 Semester Uhr.

Damit kann man auch in der Division 2 für seinen Masterstudium ein Sportstipendium bekommen. Es ist sogar etwas einfacher als in der Division 1. 

NCAA Division 3

In der Division 3 gibt es deutlich weniger Beschränkungen, um eine Spielberechtigung (Eligibility) zu bekommen. Allerdings gibt es in der D3 auch keine Sportstipendien. Man kann also für eine Mannschaft spielen, muss aber dann schauen, ob man die Möglichkeit hat ein akademisches Stipendium für seinen Master zu bekommen.  

NAIA

Auch in der NAIA ist es einfacher ein Sportstipendium für seinen Master zu bekommen, da die Bedingungen für eine Spielberechtigung nicht so streng sind. Es gibt keine Altersbeschränkung und auch keine Uhr (Eligibility Clock), die nach einer bestimmten Zeit startet. In der NAIA hat man 4 Saisons Spielberechtigung. Dafür hat man an der Universität 10 Semester Zeit, diese einzulösen. Damit kann man ohne Probleme nach seinem Bachelor einen Master in den USA anstreben. 

Ohne Sportstipendium zum Master in den Vereinigten Staaten

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, ohne Sportstipendium einen Master in den USA zu machen. Es gibt sowohl 1-Jahres als auch 2-Jahres Masterstudiengänge. Wie auch beim Bachelor sind auch die Kosten für ein Masterstudium in den USA nicht gerade gering. Mann sollte sich aber neben einem Sportstipendium auch nach weiteren Stipendien erkundigen. 

Weitere Stipendienmöglichkeiten für ein Masterstudium

In den USA gibt es etliche Möglichkeiten an Stipendien zu kommen, um die Studienkosten etwas zu senken. So gibt es zum Beispiel viele akademische Stipendien und die einzelnen Masterprogramme haben oft auch ihre eigenen Stipendien. 

Wenn man einen speziellen Studiengang in den USA studieren möchte, sollte man sich die Universitäten heraussuchen, die diesen anbieten und dann kann man auf der Webseite des Studiengangs schauen, welche Möglichkeiten angeboten werden oder man schreibt eine E-Mail an das Programm. 

Weitere Fragen zum Masterstudium in den USA

Wie lange dauert ein Master in den USA?

In den USA wird der Master als Graduate Studies bezeichnet und in der Regel dauert ein Master 2 Jahre. Es gibt aber auch einige Universitäten, die Programme anbieten, nachdem man nach einem Jahr schon sein Master fertig hat.  

Wie viel kostet ein Master in den USA?

Die Kosten für einen Master in den USA können sehr unterschiedlich sein. Pro Jahr können sie zwischen $10000-$35000 schwanken plus die Lebensunterhaltskosten, wie Miete und Verpflegung. Einen besseren Eindruck über mögliche Kosten erhältst du, wenn du nach deinem Studiengang schaust und dir die Studiengebühren (Tuition) für einige Unis raussuchst. Dann bekommt man für seinen Fall eine klarere Übersicht. 

Wird mein Studium in USA anerkannt?

Durch die Bologna Reform, mit Bachelor und Masterstudium, werden die Studiengänge weltweit anerkannt. Damit sollte dein Studium in den USA ohne Probleme anerkannt werden. Oft muss der Bachelorabschluss in das amerikanische System übersetzt werden. Dafür sind Evaluierungsservices zuständig und außerdem kann es sein, dass du für gewisse Studiengänge einen standardisierten Test, wie zum Beispiel den GRE oder den GMAT ablegen musst. 

Masterstudium in Kanada

Auch in Kanada ist ein Masterstudium möglich. Wie auch in den Vereinigten Staaten muss dein Abschluss evaluiert werden. Auch in Kanada kannst du nach mögliche Studienprogrammen schauen und an den Unis die Studiengebühren heraussuchen. Wie auch in den USA gibt es verschiedenen Stipendienmöglichkeiten. Oftmals sind die Studiengebühren etwas geringer als im Nachbarland den USA. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.