Was ist ein Sportstpiendium?

Ein Sportstipendium sind Stipendiengelder, die man aufgrund der sportlichen Leistung bekommt. Diese Art von Stipendien sind an den amerikanischen Universitäten weit verbreitet. An den amerikanischen Unis haben die Sportteams einen sehr hohen Stellenwert.

In den USA sind die Studienkosten um einiges höher als in Deutschland und vielen weiteren Ländern. Das bezieht sich vor allem auf die hohen Studiengebühren an den Universitäten. Wie hoch diese sind, unterscheidet sich von Uni zu Uni. Damit die Universität trotzdem für viele Studenten zugänglich ist, gibt es eine große Vielfalt von Stipendien für amerikanische und internationale Studenten. So gibt es unter anderem Stipendien für sehr gute Note und für sportliche Leistungen.

Die Universität vergibt Sportstipendien an leistungsstarke Athleten und im Gegenzug repräsentieren diese dann die Universität in den Wettkämpfen.

Wieso vergeben die Universitäten Sportstipendien?

Sportstipendien gehen also an die besten Athleten, um die Universität zu repräsentieren. Der Sport ist eines der Aushängeschilder und je erfolgreicher die Uni in verschiedenen Sportarten ist, desto attraktiver ist sie auch für andere Studenten. Im Grunde ist der Sport eine der Marketingkampagnen für die Universität.

Für welche Sportarten gibt es Stipendien?

Für Frauen können in den folgenden Sportarten ein Stipendium bekommen:

Basketball, Beach Volleyball, Bowling, Cheerleading, Cross Country, Eishockey, Fechten, Feldhockey, Fußball, Golf, Lacrosse, Leichtathletik, Reitsport, Rudern, Rugby, Schwimmen, Skifahren, Softball, Sportschiessen, Tennis, Triathlon, Turnen, Turmspringen, Volleyball, Wasserball

Für Männer können in den folgenden Sportarten ein Stipendium bekommen:

American Football, Baseball, Basketball, Beach Volleyball, Bowling, Cheerleading, Cross Country, Fechten, Fußball, Golf, Lacrosse, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skifahren, Sportschiessen, Tennis, Turnen, Turmspringen, Volleyball, Wasserball

Verschiedene Arten von Sportstipendien

Bei Sportstipendien unterscheidet man von Vollstipendien und Teilstipendien. 

Bei einem Vollstipendium werde die kompletten Kosten übernommen. Das beinhaltet die kompletten Studiengebühren, die Unterkunft und Verpflegung. In einigen Fälle werden auch die Studienmaterialien, wie Bücher und Taschenrechner übernommen und auch eine Auslandskrankenversicherung. Am Ende muss der Sportler und seine Familie lediglich die Flüge bezahlen und die Kosten für Taschengeld einkalkulieren. Vollstipendien werden nur an die absoluten Leistungsträger gegeben.

 

Die andere Option sind Teilstipendien. Wie der Name schon sagt, wird hier nur ein Teil der Kosten von der Uni übernommen und der restliche Betrag muss selber gezahlt werden. Die Teilstipendien werden prozentual in Bezug auf die Gesamtkosten angegeben. Das heißt bei einem 60%-igen Teilstipendium werden 60 % der Kosten von der Uni übernommen und die restlichen 40 % müssen selber getragen werden. Wie hoch der Betrag ist, hängt von den Kosten der jeweiligen Universität ab. Hier gibt es starke Unterschiede und die Kosten schwanken zwischen $15000 pro Jahr bis hin zu $60000 pro Jahr.

Habe ich eine Chance auf ein Sportstipendium?

Wenn du in einer dem angegebenen Sportarten in einem deutschen Leistungskader bist, dann hast du ganz klar sehr gute Chancen auf ein Vollstipendium unter der Voraussetzung, dass auch die akademischen Aspekte stimmen.

Wer nicht in einem Leistungskader ist, muss nun nicht den Kopf hängen lassen. Wie hinreichend bekannt, ist die USA ein sehr großes Land. Das bedeutet auch, dass es unzählige Universitäten gibt und die meisten vergeben Sportstipendien. Es gibt über tausend Universitäten in den USA die Sportstipendien vergeben. Damit besteht auch die Chance für Sportler, die nicht in der Leistungsspitze des Landes in ihrem Sport sind.

Um mehr Informationen über deine Chancen zu erfahren, kannst du mich mir gerne hier schreiben. Ich gebe sehr gerne eine Einschätzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.